Die Drucker

In meiner kleinen Werkstatt ist immer was los. Drucker arbeiten, neue Drucker werden zusammengebaut, alte wiederum repariert oder ausgemustert. Um euch auch einen kleinen Einblick geben zu können stelle ich hier mein aktuelles "Team" vor:

IMG_20201005_122446.jpg
IMG_20201005_122416.jpg
IMG_20201005_122424.jpg
IMG_20211120_113518_edited.jpg

Preischl 3D RatRig 400 (Das Monster 2.0)

Der bisher grösste und komplexeste Eigenbau den ich je realisiert habe. In diesen Drucker sind nur die hochwertigsten Komponenten eingeflossen, die es derzeit auf dem privaten 3D Druckmarkt gibt. Einige Komponenten entsprechen sogar dem derzeitigen Industriestandard. 

Dieses Monster an Drucker hat den dienstältesten Drucker in Rente geschickt und stellt das grösste Upgrade in meiner Werkstatt dar!

Druckbereich: 40cm x 40cm x 40cm

Elektronik: Duet 3 6HC + RaspberryPi 4 8GB (DuetPi)

Aufbau: Bondtech LGX mit Mosquito Magnum Hotend

Bevorzugte Materialien: PLA, PETG, und noch so viel mehr!

Preischl3D Sidewinder P1 (Der Schnelle)

 

Ehemals der Sidewinder X1 von Artillery, sind aufgrund vieler Probleme des Druckers nur noch der Rahmen, die Motoren und das Board original. Ob Software, Netzteil, Verkabelung, Extruder oder Hotend, alles wurde von mir selbst verbessert.

Nun rast er wieder flüsterleise über das Druckbett um grosse und robuste Teile zu drucken.

Druckbereich: 30cm x 30cm x 38cm

Aufbau: Dual Drive Extruder mit E3D Gold Hotend und einer speziell abgeflachten Rubindüse

Bevorzugte Materialien: PLA, PETG, TPU, Holzfaser

IMG_20201005_121130.jpg
IMG_20200601_111341.jpg

Prusa I3 MK3S (Das Arbeitstier)

 

Mit dem derzeit kleinsten Bauraum, doch der zuverlässigste. Wenn es um konstante Qualität und Reproduzierbarkeit geht, kann ihm kein anderer das Wasser reichen. Serienproduktionen sind für ihn an der Tagesordnung.

Druckbereich: 25cm x 21cm x 21cm

Aufbau: Direct Extruder mit E3D V6 Hotend

Bevorzugte Materialien: PLA, PETG, TPU

Zaribo 320 MK3S (Der Spezialist)

 

Wenn man den Prusa MK3S upgraded bis es nicht mehr geht, dann kommt dieses Biest dabei raus.

Stabilerer Rahmen, grösserer Bauraum, massivere Achsen und einer der besten Extruder-Aufbauten auf dem Markt.

Das macht ihn sehr flexibel und zuverlässig bei vielen Materialien.

Druckbereich: 25cm x 21cm x 32cm

Aufbau: Bondtech Direct Extruder mit Mosquito Hotend

Bevorzugte Materialien: PLA, PETG, TPU,

                                       Carbonfaser, Metallpulver

IMG_20200601_111347.jpg
IMG_20210519_105502.jpg

Prusa Mini+ (Die Seriendrucker)

Für die Serienproduktion braucht es nicht den besten und schönsten Drucker.

Es geht um gleichbleibende Qualität über viele Stückzahlen hinweg in einer annehmbaren Quantität.

Genau das bieten diese Drucker!

Sie sind zwar etwas kleiner, lassen sich dafür viel platzoptimierter aufstellen und sind schon zukunftssicher mit Soft- und Hardware ausgestattet um in der Zukunft mit einer Farm-Software gesteuert zu werden.

Druckbereich: 18cm x 18cm x 18cm

Aufbau: Bowden System mit Prusa Mini+ Hotend

Bevorzugte Materialien: PLA, PETG

Flashforge Creator 3 (Der Massive)

 

Über einen glücklichen Umstand zu uns gekommen ist dieses Monstrum eines Druckers. 40kg massiver Stahl.

Der erste 3D Drucker in der Runde, der für den industriellen Einsatz konzipiert wurde.

Er liefert eine konstante Qualität über viele Drucke hinweg, was ihn super für Serienproduktionen macht.

Zusätzlich besitzt er 2 unabhängige Druckköpfe, wodurch man ihn noch flexibler einsetzen kann.

Druckbereich: 30cm x 25cm x 20cm

Aufbau: Zwei unabhängige Flashforge Direct Extruder

Bevorzugte Materialien: PLA, PETG, ABS, ASA

IMG_20201005_120921.jpg
IMG_20200601_111412.jpg

Anycubic Photon S (Der Genaue)

 

Als einziger DLP-Resindrucker hält er in der Werkstatt die Stellung. Seine klare Stärke ist aus dem flüssigen Resin kleine Modelle mit einem extrem hohen Detailgrad zu erschaffen. Der grosse Nachteil ist, dass Resin in seiner flüssigen Form giftig ist und man somit nur mit Sicherheitsvorkehrungen damit arbeiten kann.

Druckbereich: 11.5cm x 6.5cm x 16.5cm

Aufbau: DLP (UV Licht durch LCD Display gesendet)

Bevorzugte Materialien: Resin (weich/normal/hart)

Brother HL-L2370dn (Der Flache)

 

Er fällt aus der Reihe. An ihm ist leider die Möglichkeit 3D zu drucken vorbei gegangen. Somit fristet er sein Dasein damit die ganzen Rechnungen zu drucken. Das ist sehr schade, denn ich habe selten so einen guten ersten Layer gesehen, wie bei ihm.

Druckbereich: A4

Aufbau: Laser/LED, schwarz/weis, Duplexdruck

Bevorzugte Materialien: Toner

IMG_20191206_204425.jpg

Die Ausgemusterten

Anycubic Kossel mini (Pulley Edition)

Der erste und einzig wahre 3D Drucker. Sein Bausatz hat mich damals zur Weissglut getrieben, doch nach insgesamt 70 Stunden Aufbau und Programmierung entstanden die ersten Modelle und ich wusste danach alles über die Probleme die beim 3D Druck auftreten können. Ihn habe ich nach 2 erfolgreichen Jahren in die Rente geschickt um mich der neuen Generation zu widmen.

3D Systems Cube 3

Möge er in der Hölle qualvoll verenden!

Selten habe ich so einen schlechten Drucker gesehen. Sollte ein Out of the Box lieferndes Wunderwerk sein, war im Endeffekt aber nur mit Fehlern behaftet und an Firmeneigene Software gebunden, die 3 Jahre hinter allen anderen war. Er hat gerade mal 3 Monate bei mir verbracht bis ich ihn entsorgt habe.

Creality Ender 3

Ein Lichtblick am 3D Druck Horizont. Endlich ein Drucker mit einem guten Preis/Leistungs Verhältnis. Mit ihm stieg ich in das Thema Auftragsdruck ein und kann mich an viele wunderbare Stunden und Modelle erinnern. Nach einem Jahr der Dauernutzung erleidete er einen Burnout (Treiber durchgeschmort) und wurde von mir zu Grabe getragen. Seine Bauteile leben in anderen Druckern weiter.

Creality Ender 3 Pro

Als Unterstützung für den Ender 3 gesellte sich dieser Profi dazu. Er sollte alles genau so machen wie sein Partner und noch ein klein bisschen besser. Er lieferte auch zuverlässig, bis sein kleiner Freund der Ender 3 starb. Die Einsamkeit verkraftete er nicht und entschloss ein paar Monate später das selbe Schicksal zu erleiden. Mittlerweile wurde er weiter gereicht und wird in guten Händen wieder aufgepäppelt.

Monoprice mini select V2

Gebraucht gekauft, herausgefunden wie schlecht verarbeitet er ist, einen Fehler nach dem nächsten aufgedeckt, ihn ausgeschlachtet und den Rest weggeworfen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Der Fehlkauf des Jahres 2020.

Createbot mini single

Auch gebraucht gekauft. Und nach der Lieferung gemerkt, dass an den wichtigsten Stellen gespart wurde. Die Aufhängungen waren so Materialsparend, dass sie nach dem Transport direkt gebrochen sind beim ersten Einsatz... Somit haben wir einen neuen Kandidaten zum Ausschlachten gefunden.

Anycubic Predator

Ein riessiger Deltadrucker, der seinem Namen alle Ehre gemacht hat. Leider war er so gross, dass er aus Platzmangel weichen musste. Zum Glück hat er ein neues Zuhause in guten Händen gefunden. Ein Hoch auf ihn, dass er noch viele schöne Modelle drucken wird!

Anycubic Mega Pro

Er sollte für feine Modelle und Lasergravur zuständig sein. Beides konnte er gut, aber doch keins von beiden perfekt. So zog ich meine Lehren daraus und werde zum 3D Drucken einen 3D Drucker kaufen und zum Lasergravieren/schneiden einen Lasercutter. Ansonsten habe ich ihn gemocht und mittlerweile in vertrauenswürdige Hände abgegeben, deren Bedürfnisse er genau erfüllen kann.

 

Preischl 3D PR10

Mit über 15000 Betriebsstunden der Dienstälteste Drucker in der Werkstatt. Ein umgebauter CR10 S4, der immer wieder seine Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt hat. Ich konnte mich von Ihm erst trennen als ich einen Würdigen Ersatz für ihn gefunden habe. Möge er in Frieden ruhen!

Vivedino T-Rex 3

Der erste IDEX Drucker im Haus mit zwei unabhängigen Druckköpfen. Ein spannendes System, aber gar nicht so einfach zu handhaben, da es kaum Druckprofile dafür gibt. Vieles war Trial and Error und hat einiges an Nerven gekostet. Wenn er aber mal gedruckt hat, dann tat er das super. Da wir aber einfach wenig Bedarf an dieser Technologie hatten und auch schon auf fortschrittlichere Technologien zugehen musste er dann doch Platz machen.

Mosaic Palette 2S Pro

Dies ist kein Drucker, sondern wird vor einen Drucker geschaltet um ihn in einen 4 Farben Drucker zu verwandeln.

Dazu kann man bis zu vier verschiedene Materialien in den Palette laden, die er dann in der Länge abmisst, schneidet und miteinander verbindet. Dies ergibt einen bunten Strang an Material, der vom Drucker dann passend gedruckt wird.
Da ein Farbwechsel aber immer einen Übergang hat, fällt leider immer einiges an Material an, was im Müll landet. Somit ist diese Technologie mit Bedacht einzusetzen.

Der hohe Materialverbrauch und das kleine Einsatzgebiet hat ihm leider am Ende seine Daseinsberechtigung gekostet. Da wir 2022 auf neue Technologien gesetzt haben, war er somit nicht mehr von Nöten.